Fischerpfad

Alsheimer Fischerpfad

Der „Alsheimer Fischerpfad“ ist die kleinste der 5 Alsheimer Einzellagen. Er umfasst ca. 170ha Rebfläche und stellt die Verlängerung nach Norden der „Frühmesse“ dar. Dieser steht er qualitativ nicht nach. Auch seine Böden sind sandige Lehme auf Löß.
Namensgebend war die Tatsache, dass durch diese Lage ein alter Pfad führte, der für die Fischer aus dem Nachbarort Wintersheim der kürzeste Weg zum Rhein war.
Die Rebflächen sind weitestgehend nach Süden und einige nach Südosten geneigt. Auch diese Lage umfasst mehrere alte Gewanne wovon die bekannteste Bezeichnung, auch wegen der Neigung der „Stratzenberg“ ist. Auf Grund der Hanglage, verbunden mit starker Erosionseinwirkung ist gerade in diesem Gewann die Bodenmächtigkeit gering und es sind auch viele Steine im Boden zu finden. Dies kann hier zu Trockenschäden und auch Chlorose führen.
Wir haben im „Alsheimer Fischerpfad“ angepflanzt:
Schönburger im Gewann Stratzenberg und
Weißburgunder im Gewann Fischerpfad.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.