Riesling

Diese Sorte besitzt sehr viele Synonyme. Hier nur einige wenige als Auswahl: Klingelberger, Weißer Riesler, Rössling, Rheinriesling, Moselriesling, Johannisberg, Hochheimer, Riesling Renano, Gentil Aromatique, Petracine, Rynsky Ryzlink.


Rieslingtraube (JS)

Rieslingtraube (JS)


Weißer Riesling stellt sicherlich die bekannteste deutsche Rebsorte dar und gehört wohl zu den berühmtesten Weißweinsorten der Welt. Er kann mit Fug und Recht als König der Weißweinsorten bezeichnet werden. Mit ca. 22.434 ha (2009) steht sie in Deutschland vor Müller-Thurgau und Spätburgunder an erster Stelle.

Herkunft:
Die Ursprünge dieser Sorte sind umstritten. Wahrscheinlich ist sie aus der Wildrebe Vitis silvestris L. hervorgegangen, die vor allem in den mitteleuropäischen Flußauen verbreitet war. Riesling wurde möglicherweise schon von den Kelten kultiviert.


Kurz vor der Lese

Kurz vor der Lese


Der Riesling wurde zum ersten Mal im Jahre 1435 in Rüsselsheim genannt. Der erste Rieslingweinberg wird Anno 1490 in Worms urkundlich erwähnt. Im Jahre 1787 verfügte der Trierer Kurfürst Erzbischof Clemens Wenzeslaus zur Qualitätsverbesserung des heimischen Weinbaues durch ein bischöfliches Edikt für die Mosel und Teile des Mittelrheins ausschließlich den Anbau „guter Reben“, vornehmlich der Sorte Riesling. Von da ab prägte der Riesling bis heute den Weinstil einer ganzen Region.




Unser alter Riesling in der Sandhöhle

Unser alter Riesling in der Sandhöhle


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.