Scheurebe

Diese Sorte hat als Synonym nur ihre Zuchtbezeichnung S88.

Scheurebe ist eine Sorte, die trotz ihrer guten Eigenschaften nur eine nennenswerte Verbreitung in Rheinhessen und der Pfalz fand. Ihre Anbaufläche in Deutschland betrug 2009 ca. 1655 ha. Bei mittleren Lageansprüchen ist die Scheurebe sehr ertragstreu.



Reifende Traube der Scheurebe (JS)

Reifende Traube der Scheurebe (JS)



Werden die Trauben der Scheurebe vor der eigentlichen Vollreife geerntet, so können unangenehme Aromen wahrgenommen werden. Wir haben unsere Scheurebe daher in einem Weinberg in der „Alsheimer Frühmesse“ stehen und sichern so den Trauben der Scheurebe optimale Reifebedingungen.

Herkunft:
Scheurebe ist eine Kreuzung von Riesling * Silvaner und geht auf die Zuchtarbeit von Georg Scheu zurück. Ausgelesen hat Scheu den Sämling 88 in seinem damaligen Prüffeld in Worms-Pfeddersheim. Besonderes Augenmerk legte er auf eine gute Chlorosefestigkeit, gute Holzausreife verbunden mit einem rieslingartigen Weinaroma.


Typisch für Scheurebe ist die Stielbuchtfahne (JS)

Typisch für Scheurebe ist die Stielbuchtfahne (JS)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.